Sélectionner une page

Dimanche 22 août, à 11h

Malmundarium
Cour intérieure de l’abbaye de Malmedy

Entrée : 18€  /  Prévente : 18€

Infos : 0498 / 54 24 83

« Carte blanche »

au jeune baryton Fabio Lesuisse 

Le jeune baryton belge a étudié au Conservatoire supérieur de musique et d’art dramatique de Cologne. Il a remporté le premier prix au Concours International J.S. Bach à Bacelone. Depuis il est régulièrement l’invité de théâtres allemands : Dortmund, Bonn Aix-la-Chapelle… Il maîtrise également un large répertoire de concertiste et se consacre non seulement au répertoire classique mais aussi à des projets interdisciplinaires qui ouvrent des regards nouveaux sur la musique. Avec son pianiste Toni Geiger, le jeune chanteur nous révèle la générosité de son esprit et de sa voix.

Un concert en collaboration avec l’ « Ostbelgien Festival ».

Der belgische Bariton Fabio Lesuisse ist derzeit
Ensemblemitglied am Theater Aachen und gab im Herbst
2020 sein Rollendebüt als Giove in Cavallis La Calisto und
wird mit dieser Partie zur Eröffnung der kommenden
Saison erneut zu erleben sein. In den vergangenen
Spielzeiten debütierte er in Aachen mit Partien wie Albert
in Massenets Werther, Jeletzky in Pique Dame, Mercutio
in Roméo et Juliette, Junior in Bernsteins A quiet place
und in der männlichen Titelpartie von Purcells Dido and
Aeneas.
Gastengagements führten ihn u.a. an die Theater in
Rostock und Bonn, wo er in Rollen wie Ned Keene in
Peter Grimes, Sciarrone in Tosca und Moralès in Carmen
zu erleben war. In der Spielzeit 2016/17 debütierte er am
Theater Dortmund als Hamlet in der Uraufführung der
gleichnamigen Oper von T.J. Hermann.

Das umfangreiche Konzertrepertoire des jungen Sängers umfasst unter anderem Bachs
Weihnachtsoratorium, Johannes- und Matthäuspassion, Händels Messias, Brahms’ Ein
deutsches Requiem, Rossinis Petite Messe solenelle und Beethovens 9. Sinfonie. Darüber
hinaus widmet er sich als Lied- und Konzertsänger, neben dem klassischen Repertoire, mit
Begeisterung interdisziplinären Projekten, die genreübergreifend neuen Impulsen
nachgehen.
Fabio Lesuisse studierte an der Hochschule für Musik und Theater Köln bei Prof. Kunz-
Eisenlohr. Weitere wichtige Impulse seiner stimmlichen und künstlerischen Ausbildung
erhielt er bei Johannes Martin Kränzle, Prof. Michael Gehrke und Patricio Arroyo.
Bereits während seines Studiums begeisterte er als Papageno, Leopold (Im weißen Rössl)
und Demetrius (A Midsummer Night’s Dream). 2015 gewann er den 1. Preis beim
internationalen Bachwettberwerb in Barcelona und war Jahresstipendiat der BZM
Organisation Catalunya. Hierbei führten ihn Konzerte nach Frankreich und Spanien, unter
anderem mit dem Ensemble Baroque de Toulouse und dem Ensemble Baroque de
Catalunya.